Close

May 13, 2016

Apple reduziert die Zeit zur Genehmigung von Apps auf 24 Stunden

Bis vor zwei Wochen mussten Entwickler- und Publisher von mobilen Spielen und Applikationen noch zwischen einer und sechs Wochen warten, bis Apple die Genehmigung der neuen App vollzog. Laut einem Artikel von Bloomberg hat Apple nun die Zeit zur Genehmigung auf 24 Stunden reduziert.

Laut der Webseite www.appreviewtimes.com, welche Benutzerdaten von Entwicklern analysiert, belief sich die durchschnittliche Genehmigungszeit vor einem Jahr auf 8,8 Tage. Dieser Durchschnittswert ist in den letzten zwei Wochen auf 1,95 Tagen reduziert worden.

Die Initiative geht zurück auf die Anstrengungen von Apple die Serviceleistungen rund um den App und iTunes Store, sowohl für Entwickler- und Publisher, als auch Endnutzer zu verbessern. In Zeiten von rückläufigen Umsatzzahlen des Apple Schlachtschiffs, des iPhones, durchaus eine nachvollziehbare Entscheidung. Darüber hinaus könnte Apple so, die Lücken zu seinem schärfsten Konkurrenten Google und seinem Google Play Store verringern.

[dt_quote type=”pullquote” layout=”left” font_size=”big” animation=”none” size=”1″]“Apple is a little bit of a different company than it was a few years ago when it first built the App Store,” said Button founder Maddern. “It’s becoming a lot more developer-friendly. It’s becoming a lot more open in its approach to building an ecosystem.”[/dt_quote]

Während sich Apple vor geraumer Zeit dadurch auszeichnete ein geschlossenes und tendentiell Entwickler-unfreundliches Ökosystem zu verwalten. Zeigt dieser Schritt eine deutliche Hinwendung zu diesen um nicht zuletzt dadurch eine Steigerung der Umsatzzahlen zu generieren.

Der Mehrwert dieser Initiative liegt besonders darin, dass Entwickler- und Publisher schneller auf Bugs und Glitches reagieren können, sowie neue Features kontinuierlich getestet und schnellere Reaktionen auf Marktveränderungen vollzogen werden können. Ob es sich hierbei um ein nachhaltiges Umdenken handelt wird die die Zeit zeigen.

Nichtsdestotrotz, nehmen wir diesen Schritt hoffnungsvoll zur Kenntnis und hoffen auf weitere Verbesserungen zwischen Apple und den zahlreichen Entwicklern- und Publishern.